Verein Schmöckwitzer Wassersportler e.V.

Informationen zum Training

Trainingszeiten auf dem Wasser
 
Von April bis Oktober findet das Segeltraining auf vereinseignen Booten statt.

  Bootsklasse  Trainingszeiten  Trainer
  Opti-Anfänger  Samstags 11:00 - 14:00 Uhr*  Jörg
  Opti-Fortgeschritten    Samstags 11:00 - 14:00 Uhr*  Mathias
  Laser  Samstags 11:00 - 14:00 Uhr*  Eiko
  420er  Samstags 11:00 - 14:00 Uhr*  Christopher
  Jugendkielboot  nach Absprache  Chrissi

*In den Schulferien findet das Training nach Absprach statt.

Interessierte sind immer gerne zum Probetraining willkommen. Bei Interesse schreibt an jugendobmann@vsw-segeln.de



Konditionen
 

Mitgliedschaft:

  Probetraining  für den 1. Monat kostenfrei
  Kindermitgliedschaft (bis 14 Jahre)   65 € pro Jahr
  Jugendmitgliedschaft (bis max. 25 Jahre)  95 € pro Jahr


Während der Trainingszeiten sind die Kinder bei uns über den Landesportbund Berlin Haftpflicht- und Unfallversichert.


Nutzungsvertrag für Vereinsboote:

  Anfänger-Opti   Im ersten Jahr kostenfrei, danach 50 € pro Jahr
  Regatta-Opti   100 € pro Jahr
  Laser  150 € pro Jahr
  420er  200 € pro Jahr
  Jugendkielboot  frei

 
 
Berichte vom Training
 

Regatta bei Windstärke 5 beim Edgar-Jumbor-Preis

Die Laser waren gerade gestartet, da kam eine Böe, Windstärke 5.
Andere hatten schon aufgegeben, ich konnte mich gerade noch ducken, als der Baum von Backboard nach Steuerboard umschlug. Dann kam das 5-Minuten-Signal des diesjährigen Edgar-Jambor-Preises. Weil der Wind viel zu heftig war, kam ich nicht rechtzeitig zur Startlinie. Das fing ja gut an.

    

24 Optis kämpften sich durch Wind und Wellen und drei Wettfahrten. Für einige Teilnehmer war der Wind zu stark und sie kenterten, ich aber blieb trocken und erreichte erschöpft die Ziellinie. An dieser Stelle möchte ich mich bei meinen Betreuern Nicole, Jörg und Mathias bedanken, die mich und alle anderen Optis des Vereins beim Training und den Regatten immer so toll unterstützen.

Ahoi!
Matthis Unger


Ostertrainingslager 2017

Ich heiße Oli und segle mit Lukas auf dem 420er und bin schon seit einigen Jahren in der Kinder- und Jugendgruppe des VSW. Nun möchte ich über die tollen Tage unseres Trainingslagers berichten.

Im Rahmen des Frühjahresputzes des VSW´s, haben wir mit dem Aufräumen und Putzen des Jugendhauses begonnen. Anschließend haben wir eine Mängelliste an den Booten erstellt und sind gemeinsam Ersatzteile kaufen gefahren. Am Abend stand noch Ernährungslehre mit darauffolgendem Einkauf auf dem Plan. Das gemeinsame Kochen und der bewusste Umgang mit den Lebensmitteln hat uns gut gefallen. Nach Rücksprache mit den Eltern wollen wir dies auch Zuhause weiterführen. Also war dieser Punkt schonmal ein großer Erfolg.

Am Sonntag stand nach einem ausgiebigen Frühstück, dann die Bootsreparatur an.

         

Da wir uns intensiver mit dem Aufbau und der Leinenführung unserer Boote befassen sollten, dauerte das Segelfertigmachen diesmal länger als erwartet und wir wurden nicht ganz fertig, um am Montag mit dem 1. Wassertraining zu starten.

Also gab es für Montag kurzfristig eine Planänderung. Marius kam mit seinem Laser schneller voran und konnte somit am Wassertraining, geleitet von Jan Treutler (Reviertrainer 420er), teilnehmen. Der Rest der Truppe hatte sich noch fleißig mit dem Aufbau der Boote beschäftigt. Hierzu ist zu sagen, dass dies sehr sinvoll war. So lernten wir, unsere Boote selbständig aufzubauen und wissen nun auch über den Verlauf und die Funktion der sich an Bord befindlichen Leinen Bescheid.

Marius wurde völlig erschöpft und durchnässt vom vielen Kentern - es war sein 1. Saison Training - zurück in den Verein geschleppt. Die Lippen waren blau aber er sah trotzdem glücklich und zufrieden aus!

Am späten Nachmittag kamen Lukas und Malte noch in den Genuss, auf dem 470er mit Andre das Fliegen zu lernen. Malte stand das 1. Mal in seinem Leben (abgesehen von Trockenübungen an Land) im Trapez und das gleich bei 5-7 Windstärken! Er machte eine sehr gute Figur und hatte sichtlich Spaß daran!!! Für die kommende Saison steht bereits ein 420er für ihn bereit.

Mittlerweile waren nun alle Boote klar zum Segeln, aber es fehlte noch ein anständiger Trimm. Hierzu nahm sich der Reviertrainer Jan die Zeit und erklärte den Kindern die Funktionsweise eines Power-Ottos und wie er zu bedienen ist. Er zeigte ihnen wie sie ihr Mastfall messen und setzte gemeinsam mit ihnen Trimm-Makirungen. Anschließend ging es nun für alle aufs Wasser.

Wir hatten am Dienstag ordentlich Wind mit Stärke 4 und in Böen sogar 6Bft. Daher gab es einen einfachen Up'n-Down Kurs zu segeln, um unsere Bootsbeherschung zu verbessern. Für das 1. Mal war es allerdings dann doch zuviel Wind und das Training wurde verkürzt. Wir hatten gekämpft und sind ohne Kenterung und ohne Schaden zurück im Hafen angekommen.

Nachdem wieder alle bei Kräften waren, mussten wir zum Konditionssport in den Wald. Anfänglich waren die Mädels nur schwer zu motivieren. Aber nachdem der Kreislauf erstmal angekurbelt war, waren alle kaum noch zu bremsen. Zufrieden mit erbrachter Leistung, ging es nun endlich zum rädlich verdienten Abendessen.

Bis auf Sarah und mich beendeten die Anderen aus familiären Verpflichtungen das Trainingslager bereits am Donnerstag. Aber da ich niemals mit meiner Schwester segeln kann und will, blieben wir an Land. Dank Joachim konnten wir allerdings noch ein besonderes Matchrace veranstalten, da er uns seine Modellsegelboote zum Segeln im Hafenbecken gab ;).

    

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen Teilnehmern und Unterstützern bedanken! Es war einen sehr anstrengende Woche für alle, aber ein sehr gelungener Start in die kommende Saison.


Ahoi!


Optitraining im VSW

Das Kinder- und Jugendtraining für alle, die das Segeln lernen wollen, beginnt üblicherweise auf einem Optimisten. Das sind die kleinen viereckigen Badewannen, mit denen unsere Kinder mit etwas Übung und großem Spass ziemlich schnell über den See flitzen können.

    

Segeln lernen können in unserem Verein alle Kinder ab 6 Jahren, der Seepferdchen- Grundschwimmkurs sollte bereits absolviert sein. Wir haben ein eigenes Jugendhaus, in dem im Sommer auch mal übernachtet werden kann. Getrennte Umkleideräume mit abschließbaren Schränken stehen ebenfalls zur Verfügung.
Unsere beiden zuständigen Trainer für das Opti-Segeln heißen Jörg und Mathias. Sie habe beide viele Jahre Segelerfahrung und bringen Euch mit viel Enthusiasmus das Segeln bei. Das geschieht sowohl theoretisch als auch praktisch, wie das Wetter es eben zulässt.

    

Unser Training beginnt immer samstags um 11 Uhr und dauert je nach Wetterlage und Trainingseinheiten ca. 3 Stunden. Seit letztem Jahr führen wir das wöchentliche Training zusammen mit einem Segelverein aus der Nachbarschaft durch. Dadurch können wir ein individuelleres Training in mehreren kleinen Gruppen anbieten.
Nach einer kurzen Erläuterung des Trainingszieles werden die Boote von den Kindern aufgeriggt, d.h. segelfertig gemacht und zu Wasser gelassen. Dann beginnt das praktische Training direkt auf dem See. Durch Spiele auf dem Wasser werden die Trainingseinheiten regelmäßig aufgelockert. Die Kinder lernen zuerst den sicheren Umgang mit dem Boot, sie sollen sicher verschiedene Kurse fahren können, die Vorfahrtsregeln erlernen um sich unter Anleitung sicher in unserem Segelrevier bewegen zu können. An sonnigen Flautetagen im Sommer haben unsere kleinen Seglerinnen und Segler viel Spass beim Kentertraining. Dort erlernen Sie, wie man das Boot nach einer Kenterung sicher und ohne Angst wieder aufrichten kann.

    

Wenn die Kinder sicher segeln können, beginnen wir im nächsten Schritt mit dem Regattatraining - die erste Wettfahrt ist für jedes Kind nämlich immer etwas ganz Besonderes!
Nach dem Training werden die Boote von den Kindern wieder aufgeslippt, d.h. aus dem Wasser gezogen, gereinigt und abgeriggt. Die Segel werden dabei von den Booten genommen und separat in einem Ständer gelagert. Zum Abschluss findet eine kurze Schlussbesprechung der Trainingseinheit statt, die meist mit einer Runde Süßigkeiten für alle Kinder endet.
Zusätzlich zum normalen Training bieten wir nach Bedarf und oft in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen Trainingslager auf dem heimischen oder auch anderen Revieren, wie bspw. dem Scharmützelsee oder auch an der Müritz an.
Wer jetzt Lust bekommen hat und das Segeln mal ausprobieren möchte, schreibt an jugendobmann@vsw-segeln.de

Ahoi!
Mathias


 
 

Sommertrainingslager Laser 2015

Ich heiße Marius und segle schon seit meinem sechsten Lebensjahr in der Kinder- und Jugendgruppe des VSW. Nun möchte ich über die tollen Tage unseres Trainingslagers im Sommer 2015 am Scharmützelsee berichten.

    

Nachdem wir in den vergangenen Jahren unser Trainingslager auf dem Vereinsgelände in Schmöckwitz bzw. auf dem Langen See sowie dem Seddinsee durchgeführt haben, wollten wir mal ein anderes Segelrevier kennenlernen.
Wir hatten uns sehr schnell mit unserer Trainerin Chrissi auf den Scharmützelsee geeinigt. Da wir nur ein paar Tage geplant hatten, sollte es nicht zu weit weg sein, um nicht zu viel Zeit für den Transport zu verschenken.
Am Wochenende bevor es losgehen sollte, haben wir uns im Verein getroffen und haben die Boote und alles, was sonst noch verladen werden musste, auf die Trailer geladen und transportfähig gemacht, damit wir dann zu Beginn der Sommerferien gleich starten konnten.
Gleich nachdem alle ihre Zeugnisse bekommen hatten, konnten wir in die wohlverdienten Sommerferien und auch in unser Trainingslager starten.

    

Nachdem Segelsachen, Zelte und so manche kulinarische Leckerei in die Autos verstaut und die Trailer angehängt waren, ging es nun endlich los. Nach ca. 1 h Fahrzeit sind wir in unserem Gastsegelverein am Scharmützelsee angekommen. Hier hatten wir für 4 Nächte unsere Zelte aufgeschlagen. Unser Zeltlager war schön auf einer Anhöhe gelegen und somit konnten wir den ganzen Verein überschauen und hatten natürlich Seeblick inklusive :)
Verpflegt wurden wir durch unsere Zeltküche. Es gab alles was wir als Selbstversorger gekauft oder mitgebracht hatten, also nur lecke Sachen. Mittags wurde in unserem Gastverein frisch gekocht.
Meistens waren morgens die Trainer schneller und das Frühstück war schon vorbereitet. Aber wir haben ja Ferien und da lässt man sich auch gern einmal verwöhnen. Da haben wir dann selbstverständlich den Abwasch übernommen.
Anschließend haben wir uns fürs Segeln startklar gemacht, um für 3-4 Stunden mit unseren Lasern auf den See rauszufahren. Zum üben sind wir kurze Wettfahrten gesegelt und haben taktische Sachen trainiert.

    

Danach ging es zurück zum Gastverein, wo schon das immer sehr leckere Mittagessen auf uns gewartet hat. Dazu gab es fast jeden Tag einen frischen Salat.
Nachdem der Bauch voll und wir etwas träge waren, musste erst einmal eine Verdauungspause her. Meistens haben wir diese Zeit für den Theorieteil genutzt. Der Theorieteil war sehr interessant und informativ und auch hier kam der Spaß natürlich nicht zu kurz.

    

Am Nachmittag ging es dann nochmal raus aufs Wasser um das theoretisch Gelernte praktisch umzusetzen. Meistens sind wir dann eine große Runde gesegelt, weil wir ja an keinen festen Zeitplan gebunden waren.

    

Wir alle fanden es toll in einer kleinen Gruppe zu trainieren, so konnten sich unsere Trainer intensiv um jeden einzelnen kümmern und uns viele Tipps geben, was wir noch verbessern können.

    

An einem Tag sind wir mal den ganzen See abgesegelt. Wir hatten auf der Hintour recht schönes Wetter gehabt, bis dann ein Regenschauer aufgezogen ist und wir von oben bis unten nass waren. Aber wir sind ja Wassersportler und da kann das schon mal freiwillig oder unfreiwillig passieren :)
Bei gemütlichem Beisammensein in unserer kleinen Zeltstadt hatten wir die Abende ausklingen lassen.
Als Gruppe haben wir uns alle super toll verstanden und es war eine schöne und spaßige Zeit, die leider viel zu schnell zu Ende war.
Ganz lieben Dank an unsere Trainer für die tolle Organisation und die tollen Segeltage am Scharmützelsee.
Es ist schon was anderes, mehrere Tage zusammen zu verbringen, als sich nur zu den planmäßigen Trainingszeiten im Verein zu treffen.

Ich kann nur sagen jederzeit wieder!

Marius